Ist Ihre Umgebung herzsicher?

Technik

Kardioprevent,Herzsicherheit, Defibrillator, AED, Herzstillstand

Kardioprevent,Herzsicherheit, Defibrillator (AED)

Ein Defibrillator verfügt über eine eigens entwickelte Technik zur Reaktivierung der Herztätigkeit: Zentraler Bestandteil eines Defibrillators ist ein Kondensator, der die elektrische Energie speichert. Um den Herzmuskel mit einer Defibrillation (einem gezielten elektrischen Stromimpuls) wieder in den normalen Schlagrhythmus zu bringen, werden großflächige Elektroden auf den Brustkorb des Patienten geklebt oder der Retter hält dem Patienten die Elektroden an den Körper. Die Elektroden werden vom Kondesnator mit elektrischer Energie geladen (vergleichbar mit dem Blitzgerät beim Fotografieren) und bei Knopfdruck wird der elektrische Impuls an den Patienten abgegeben.

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Defibrillatoren: Bei der einen Art kann die Energiemenge des Stromschlages manuell reguliert werden. Bei der anderen Art (AED) wird die Strommenge automatisch bemessen und eingesetzt. Wir von Kardioprevent bieten ausschließlich den AED bzw. automatisierten externen Defibrillator an, der die Energiemenge automatisch bemisst. Das erleichtert die Hilfe im Notfall.

Die Stromstärken von Defibrillatoren unterscheiden sich leicht von Hersteller zu Hersteller.
Als Mittelwerte gelten:

  • Spannungen zwischen 1.000 und 2.000 Volt (V)
  • Anfangsströme von etwa 20 bis 30 Ampere (A)
  • Energie von 150 bis 360 Joule (J) bei Erwachsenen

 

Ein moderner Defibrillator arbeitet mit zwei Phasen, also biphasisch: Während der Defibrillation wechselt die Spannung zwischen den beiden Elektroden. Dieser so genannte Polwechsel zwischen Plus- und Minuspol spart Energie und gewährleistet einen effektiven Einsatz des Defibrillators. Ein biphasischer „Defi“ schont die Haut und das Herz durch den geringeren elektrischen Strom.

Oftmals beinhaltet ein Defibrillator weitere Funktionen, die auch bei der Behandlung von Patienten auf Intensivstationen und in der Intensivtherapie von Bedeutung sein können: Messung der elektrischen Aktivität der Herzmuskelzellen (EKG), Messung des Sauerstoffgehalts im Blut (Pulsoximeter), Herzschrittmacher oder Blutdruckmessung. Diese Zusatzfunktionen ermöglichen dem Krankenhaus- oder Rettungsdienstpersonal, einen Patienten mit nur einem Defibrillator unkompliziert und umfassend zu therapieren bzw. zu überwachen.

Reagieren Sie schnell und mit Umsicht!

Wir gestalten Ihre Umgebung herzsicher! Kardioprevent unterstützt Sie bei der Auswahl der Defibrillatoren. Der Defibrillator ist so wichtig wie ein Feuerlöscher und so sollte er auch sichtbar für Jeden angebracht werden. Der Käufer eines Defibrillators wird auf Wunsch von Kardioprevent in der Herz-Lungen-Wiederbelebung geschult.

KardioPrevent, Defibrillator, Herz-Lungen-Wiederbelebung

KardioPrevent, Defibrillator, Herz-Lungen-Wiederbelebung

Die sachgerechte Handhabung des Defibrillator für den Ersthelfer wird von Kardioprevent gemäß Medizinproduktgesetz § 22 Abs.1, Satz 3, durchgeführt.